Tattoo Behandlung

Tattoos sind im Trend

Bereits 12'000 Jahre vor Christus haben sich unsere Vorfahren bewusst Wunden zugefügt und in die aufgeritzten Stellen Asche eingerieben um Symbole und Ornamente zu erzeugen.

1765 berichtete Kaptän James Cook bei seinen Reisen nach Polynesien von Menschen mit diesem Körperschmuck. Unter anderem besuchte die Expedition auch Neuseeland.

Tattoos sind Wunden

Die Technik des Tätowierens hat sich über die Jahrtausende weiterentwickelt. Die Künstler verwenden ausgereifte Geräte und die Motive werden immer spektakulärer und filigraner. Aber nach wie vor resultiert bei jedem Tattoo eine bewusst zugefügte Wunde, die es zu behandeln gilt.

Die besondere Herausforderung eine Tattoo Behandlung

Heutzutage sind Tattoos vor allem ein ästhetischer Aspekt. Einerseits sollen Entzündungen und Infektionen unter allen Umständen vermieden werden. Andererseits dürfen keine Narben entstehen. Das Ziel ist es eine natürliche Haut über dem Tattoo zu erreichen. 

Medihoney® erfüllt die Anforderungen ideal

Medihoney® Wound Gel erhält einerseits ein feuchtes Wundmilieu. So kann weder Verbandsmaterial noch Kleidung mit der Wunde verkleben und diese bei einem Wechsel wieder aufreissen. Andererseits desinfiziert der Gel die Wunde und schützt so vor Infektionen. Ausserdem beschleunigt die Behandlung die Wundheilung. 

Allfällige allergische Reaktionen auf den Klebstoff des Verbandes können ideal mit der Medihoney® Derma Cream behandelt werden.

Das Tattoo auf dem Bild stellt eine Manuka Blüte dar, die ich in Neuseeland während der Studienreise von beewell® anfertigen liess. Unterwegs war es etwas schwierig jeweils mit Woundgel und Verbandsmaterial umzugehen, da wir fast jeden Tag an einem anderen Ort übernachteten. So entschied ich mich ausnahmsweise, das Tattoo ausschliesslich mit der Medihoney® Skintensive Creme zu behandeln. 

Auch diese erfüllte Ihren Zweck optimal. Die Tattoo-Wunde hailte ab ohne je Schorf gebildet zu haben, verklebte nie mit der Kleidung und konnte somit auch nicht aufgerissen werden. Es entstand keinerlei Entzündung und auch Narben wurden komplett verhindert. 

Hier gehts zu den Produkten: Medihoney®

Am Beispiel einer zufriedenen Kundin

Gerne erzählen wir hier in unserem Honigblog von unseren Erfahrungen. Noch viel lieber aber berichten wir von den Erfahrungen unserer Kunden. 

Wir haben Frau Dr. K. (sie bat darum anonym zu bleiben) gebeten, den Heilungsverlauf ihres Tatoos zu dokumentieren. Sie hat uns das in einem Video fetgehalten, das wir euch gerne hier zeigen. 

Dr. K. hat von sofort nach dem stechen des Tatoos mit der Behandlung begonnen. Sie trug Medihoney Woundgel auf das Tattoo auf und deckte es mit einem Verband ab. Der Verband dient dazu, dass das Wundgel auf dem Tatoo wirken kann und nicht auf Kleider oder Bettwäsche übertragen wird. 

Sie trug zweimal täglich das Wundgel auf. Das Tattoo heilte ohne Entzündung oder Narbenbildung ab. Durch den Klebstoff des Verbandmaterials entstand eine allergische Reaktion, die Sie mit der Derma Cream behandelte. Auch diese Rötungen verschwanden schnell und ohne Spuren.

Das Tatoo von Dr. K. erscheint brilliant unter Ihrer Haut. Vielen Dank and Dr. K. für dieses Video. 

Falls du nun planst ein Tattoo stechen zu lassen, empfiel uns deinem Tattoo Artist. Wir freuen uns sehr, wenn auch dein Tattoo dank Medihoney® strahlend schön wird.

Die Pflege nach der Abheilung

Damit dein Tattoo auch nach der Heilung lange schön bleibt, bietet die Medihoney Linie das seifenfreie Duschgel und die sanfte Bodylotion. Produkte, welche die Haut sanft regenerieren, Feuchtigkeit spenden und nähren. Übrigens auch ohne Tattoo...

Hier gehts zu den Produkten: Medihoney®